Homepage-Sicherheit

EUTENEUER ROHRER, URSULA HENRIETTA *1953; Klavierzyklus Katzenmusik


EUTENEUER ROHRER, URSULA HENRIETTA *1953; Klavierzyklus Katzenmusik

Artikel-Nr.: ISMN M-2054-2080-2

Auf Lager

14,50
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Ursula Euteneuer-Rohrer
Klavierzyklus Katzenmusik für Klavier

14 Episoden sich mit Katzenmusik vertraut zu machen:


I Flora - II Fridolin
III Frieda - IV Peterle (...ein Katerchen...)
V Felix
VI Mieze (...streckt sich...)
VII Nero von Pleitenstein (... ein vornehmer, älterer Katzenherr, sehr der Tradition verpflichtet...)
VIII Minna (schnell und wendig, die Katze hat es eilig)
IX Moritz (...liebt Dreiklänge und liegt die meiste Zeit schnurrend auf dem Sofa....)
X Momo -XI Mimi I
XII Mimi II (quirlig, möglichst schnell)
XIII Mimi III  (quasi Walzer)
XIV Kunibert -(...der Jäger)

 

Zum Klavierzyklus Katzenmusik


Der Titel dieses Klavierzyklus´ist durchaus wörtlich, ja sogar programmatisch zu nehmen. Eine Deutung im übertragenen Sinne drängt sich eher einem Personenkreis auf, dem auch heute noch der Umgang mit der Musik des 20. und des 21. Jahrhunderts etwas suspekt erscheint. Aber gerade solchen Vorurteilen möchte dieser Zyklus entgegen wirken. Das Unbekannte wird fassbar gemacht.

Die Stücke sind zum größten Teil für Schüler/innen der Unter - und Mittelstufe gedacht und daher nicht allzu schwer erlernbar. Gleichzeitig werden dadurch Wesen und Klangbild einiger Kompositionstechniken der jüngeren Zeit den Ausführenden spielerisch näher gebracht.

Möge so die „Katzenmusik“ ihren Schrecken verlieren!

______________________________________________
 

geb. 1953 in Karlsruhe 1964 erste Kompositionsversuche 1970/71 Beginn des Musikstudiums an der Staatlichen Hochschule für Musik Karlsruhe mit den Hauptfächern Musiktheorie, Klavier (Prof. Valentin Rybing) und Komposition (Prof. Eugen Werner Velte), zuvor privater Klavierunterricht bei Irmgard Keller und Theorieunterricht bei Reinhold Weber am Badischen Konservatorium 1976/78/82 Stipendiatin der Darmstädter Ferienkurse für Neue Musik 1976 Staatliche Privatmusiklehrerprüfung, Hauptfach Musiktheorie 1978 Staatliche Privatmusiklehrerprüfung, Hauptfach Klavier 1981 Konzertreifeprüfung, Hauptfach Komposition 1979/80 Tutorium für Harmonielehre, Kontrapunkt, Gehörbildung und Formenlehre an der Staatlichen Hochschule für Musik Karlsruhe. Danach freischaffende Tätigkeit als Pianistin, Komponistin und Klavierpädagogin (Konzertreisen durch Deutschland, nach Frankreich, in die USA und nach Mexiko) 1989 1. Förderpreis beim IX. Internationalen Wettbewerb für Komponistinnen der GEDOK Mannheim für das Werk „Was ist die Schuld“ für Orgel; 3. Preis beim Internationalen Fanny-Mendelssohn-Wettbewerb der Stadt Unna für die „Kantate“ für Alt-Solo, achtstimmigen gemischten Chor und Instrumentalensemble 1990 Stipendium der Musica Viva Pforzheim für einen Kompositionsworkshop bei Prof. Isang Yun. Seit 1993-2012 hauptamtliche Lehrkraft für Musiktheorie, Komposition und Klavier am Badischen Konservatorium Karlsruhe.

Diese Kategorie durchsuchen: 4.1.1. KLAVIER (2 HÄNDE / 2 MANOS)