Homepage-Sicherheit

Gerigk, P. Manfred OP *1934 Konzert für Orgel & Streichorchester GerWV 30


Gerigk, P. Manfred OP *1934 Konzert für Orgel & Streichorchester GerWV 30

Artikel-Nr.: ISMN M-2054-1482-5

Auf Lager

160,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Gerigk, P. Manfred OP *1934
Konzert für Orgel & Streichorchester GerWV 30

_
Orchestermaterial als LEIHMATERIAL beim Verlag

Zum Komponisten
Der am 16.10.1934 in Danzig geborene Dominikaner Manfred Gerigk besuchte nach den Wirren des zweiten Weltkrieges das Gymnasium in Oldenburg (Niedersachsen). Eine musikalische Grundlage (Klavier, Geige) wurde bereits im Elternhaus gelegt. Als Autodidakt studierte er Komposition. Hindemiths theoretische Werke faszinierten Gerigk besonders. Begleitet wurden diese Studien zunächst von Werner Grünberg, seinem Musiklehrer am Gymnasium, außerdem nahm er Geigenunterricht bei Volkmar Flecken (Konzertmeister des Oldenburgischen Staatsorchesters), später studierte er Orgel bei Prof. Dunkelberg (ehemals Domorganist zu Passau).
1963 ging Pater Gerigk für 36 Jahre als Missionar nach Bolivien. Dort erhielt er eine Professur für Schulmusik und Theorie an der Pädagogischen Hochschule von Santa Cruz.
Gerigks musikalisches Schaffen umfasst ein reichhaltiges Klavierwerk, Orchesterwerke, Chorwerke und Kammermusik. Der Komponist sagt: „Musik ist für mich Spiel, an dem ich meine Freude habe. An dieser Freude möchte ich Anteil geben. Das Leben ist von sich aus bereits freudlos genug. Für Zähne knirschende Verzweiflungsmusik besteht kein Bedarf. Das ist mein bescheidenes musikalisches Credo.“
Wolfgang G. Haas

Diese Kategorie durchsuchen: 4.2.3. FÜR ORGEL UND ORCHESTER