Homepage-Sicherheit

Weber,Reinhold 1927–2013 Festmusik, Passacaglia für Orchester WebW84


Weber,Reinhold 1927–2013 Festmusik, Passacaglia für Orchester WebW84

Artikel-Nr.: ISMN M-2054-1435-1

Auf Lager

24,50
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Weber,Reinhold 1927–2013
Festmusik, Passacaglia für Orchester WebW84

2 Flöten, 2 Oboen, 2 Klarinetten, 2 Fagotte, 2 Hörner, 3 Trompeten,2 Posaunen Bass-Posaune, Tuba, 4 Schlagwerk, Streicher: 2 Violinen, viola, Violoncello, Kontrabass
 PARTITUR 
Orchesterstimmen: Leihmaterial

 

Anmerkungen des Komponisten
Passacaglia für Orchester steht im 3/4 Takt, einem dieser Form typischen Metrum. Das Werk beginnt nicht, wie es bei einer Passacaglia üblich ist, mit dem ostinaten Thema im Baß, sondern mit einer Einleitung, beginnend mit Pauken und folgender kleiner Trommel, über denen das Thema in der Trompete entwickelt wird. Dies mündet in einen Blechbläsersatz mit Schlagzeug; danach beginnt das Thema im eigentlichen Sinne in der Baßlage im Fagott, steigert sich über einen Holzbläsersatz bis hin zum ersten Höhepunkt, einem umfassenden Bläsersatz - Holz und Blech gemeinsam -. Typisch für eine Passacaglia ist, dass Thema bis zum Schluss nicht zur Ruhe kommt, da es ständig, wenn auch variiert, wiederholt wird, daher der unerbittliche Charakter dieser Form. Nach dem Höhepunkt geht die Spannung harmonisch als auch instrumental zurück und landet in einem Streichersatz mit verschiedenen Spieltechniken zur Klangerzeugung, hin und wieder unterbrochen vom Vibraphon und nach und nach hinzukommenden Bläsern. Formal in Imitationstechniken und instrumentalharmonisch bis hin zum geballten Klangtutti steigernd, löst sich während des letzten Höhepunktes das harmonische Gefälle über verschiedene Klangstationen hin zum  Durdreiklang .... folgendem Leerklang .... abschließendem Unisono.

Diese Kategorie durchsuchen: 8.5.0 SINFONISCHE WERKE