Möckl,Franz Advent MWV 258 Sopran Solo,Trompete, Orgel


Möckl,Franz Advent MWV 258 Sopran Solo,Trompete, Orgel

Artikel-Nr.: ISMN M-2054-0043-9

Auf Lager

18,40
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Möckl,Franz
Advent MWV 258
Sopran Solo,Trompete,Orgel

Franz Möckl wurde am 2. Februar 1925 in Bernau in West-böhmen geboren. Sehr früh bekam er schon Violin- und Klarinetten-unterricht, er war Mitglied der weitgereisten Kinderkapelle Lorenz. Er erhielt eine Lehrer- und Musikausbildung in Eger, 1946-1954 war er Landschullehrer in Ottowind bei Coburg, danach Ausbildungslehrer und Musikdozent am Institut für Lehrerbildung in Coburg, seit 1971 Leiter eines Seminars zur Ausbildung von Lehrern an Grund- und Hauptschulen, seit 1988 ist er im Ruhestand.
1955-1965 Jugendmusikreferent in Oberfranken und im Vorsitz der Landesarbeitsgemeinschaft Jugendmusik beim Bayerischen Jugendring. 1962 Einrichtung der Musischen Wochen auf Schloss Schwanberg, Gründung der Musiklehrgänge im Jugendzentrum Frankenhof in Erlangen, ebenso 1971 den „Musiksommer Obermain", Betreuung der Jugendsinfoniekonzerte im Coburger Landestheater von 1957-1965, seit 1955 Dozent bei überregionalen Fortbildungs-lehrgängen für Lehrer und Chorleiter. Von 1968-1995 Kreischorleiter des Sängerkreises Coburg, von 1971-1997 Mitglied im Musikaus-schuß des Fränkischen Sängerbundes. 1972 Ernennung zum Chorleiter ADC.
Teilnahme mit dem Fränkischen Kammerchor an zahlreichen deutschen und internationalen Festivals. Ebenso Zusammenar-beit mit deutschen und ausländischen Orchestern. Seit 1955 zahlrei-che Aufnahmen für verschiedene deutsche und ausländische Rund-funkanstalten, Produktion von Tonaufnahmen.
1971 Melchior-Franck-Plakette, 1978 Sudetendeutscher Kulturpreis für Musik, 1979 Bundesverdienstkreuz am Bande.

Der in Schweinfurt {15.05.1788) geborene Dichter und Orientalist Friedrich Rückert schrieb das Gedicht ADVENT. Er hielt Vorlesun-gen über griechische und orientalische Mythologie. Er arbeitete auch als Redakteur in Stuttgart und Coburg. 1826 wurde er Pro-fessor der orientalistischen Sprachen in Erlangen und Ber-lin. 1848 zog er auf das Gut Neuseß bei Coburg, wo er am 31.1.1866 starb.
Franz Möckel schrieb über das Gedicht ADVENT eine Kantate für SOPRAN, TROMPETE UND ORGEL. 

Diese Kategorie durchsuchen: 9.0.1 NOTEN FÜR SOLO GESANG MIT BEGLEITUNG